Blackjack Glossar

Vor allem Anfänger stolpern beim Blackjack immer wieder über englische Fachbegriffe. Deswegen haben wir für Sie ein Blackjack Glossar bzw. Wörterbuch zusammengestellt. Schlagen Sie einfach nach, wenn Sie Verständnisschwierigkeiten mit einem Begriff haben oder lesen Sie es schon jetzt alles komplett durch, um sich mit der Fachterminologie vertraut zu machen.

Anchorman - der Spieler, der unmittelbar zur Rechten des Croupiers sitzt und somit als letzter Spieler der Runde an der Reihe ist.

Barring a Player – Sperren eines Spielers. Das Casino schließt einen Spieler vom Blackjack Spiel aus.

Blackjack – eine Hand, die automatisch die Partie gewinnt - bestehend aus einer Ass und einer Karte mit dem Wert 10.

Bust – eine Verliererhand, die den Wert 21 übersteigt. Der Spieler hat sich überkauft.

Card Counter – Kartenzähler. Ein Spieler, der genau nachverfolgt, welche Karten gegeben werden.

Card Counting – Kartenzählen. Genaues Nachverfolgen, welche Karten gegeben werden.

Dealer – Croupier, Geber. Casinomitarbeiter, der den Spielern gegenüber sitzt und die Karten gibt.

Deck – Talon bzw. Standardkartensatz mit 52 Karten, der beim Blackjack verwendet wird.

Double Down – Verdoppeln. Ein Spieler kann, nachdem er seine ersten beiden Karten erhalten hat, seinen Einsatz verdoppeln. Wenn ein Spieler verdoppelt, so wird ihm danach noch genau eine Karte zugeteilt.

Draw a Card – das Ziehen einer weiteren Karte zusätzlich zum ursprünglichen Blatt (Hit).

Early Surrender – vorzeitiges Aufgeben. Wenn der Spieler ein Blackjack des Dealers vermutet, hat er die Möglichkeit, für die Hälfte seines Einsatzes aufzugeben und die Partie vorzeitig zu beenden.

Favorable Deck - ein Talon bzw. Kartenstapel mit für den Spieler vorteilhaften Restkarten.

First Baseman - der Spieler, der unmittelbar zur Linken des Croupiers sitzt und somit als erster Spieler der Runde an der Reihe ist.

Flat Bet - Wenn derselbe Betrag als Wetteinsatz in mehreren, aufeinanderfolgenden Runden platziert wird, nennt man dies „Flat Bet“.

Floorman – die Aufsichtsperson im Casino, die den Dealer kontrolliert.

Hand – das ursprüngliche Blatt, das der Spieler vom Dealer erhalten hat.

Hard Total – als „Hard Hand“ bezeichnet man alle Kartenkombinationen ohne Ass sowie eine Hand mit einem Ass, wenn dieses mit einem Punkt gezählt wird.

Head-to-Head – eine Blackjack Partie nur gegen den Dealer ohne weitere Mitspieler am Tisch.

High Roller – ein Spieler, der hohe Geldbeträge setzt.

Hit – ein Spieler verlangt eine weitere Karte zusätzlich zu seinem Ursprungsblatt.

Hole Card – die verdeckte Karte des Dealers.

House – Haus, Bank, Casino.

Insurance – Nebenwette zur Versicherung gegen ein Blackjack des Dealers, wenn dessen erste Karte ein Ass ist.

Marker – ein Schuldschein eines Spielers, der Kredit vom Casino hat.

Mucker – ein Schummler, der heimlich günstige Karten unter den Kartensatz mischt.

Multiple-Deck - ein Blackjack Spiel, bei dem mehrere Kartensätze benutzt werden.

Natural - umgangssprachlich für ein Blackjack.

Nickels – umgangssprachlich für 5$ Casino Chips.

Paint – bezeichnet alle Bildkarten also Bube, Dame und König.

Pat Hand – eine Hand des Werts 17 oder höher.

Penetration – Anzahl der gegebenen Karten vor einem erneuten Mischen durch den Dealer.

Pit Boss – die Aufsichtsperson im Casino, die speziell für Blackjack zuständig ist.

Push – ein Unentschieden zwischen Dealer und Spieler. Die Karten sind gleichwertig, es gibt weder Gewinner noch Verlierer.

Quarters - umgangssprachlich für 25$ Casino Chips.

Round – eine komplette Spielrunde bzw. Partie, nachdem alle Spieler am Zug waren.

Shoe – Kartenschlitten bzw. Kartenspender mit dessen Hilfe die Karten einzeln gegeben werden.

Shuffle – bezeichnet das Mischen der Karten bevor gegeben wird.

Single-Deck – ein Blackjack Spiel, bei dem nur ein Kartensatz benutzt wird.

Snapper – umgangssprachlich für Blackjack.

Soft Total - eine „Soft Hand” ist eine Hand mit einem Ass, das mit elf Punkten bewertet wird.

Splitting Pairs – die Möglichkeit zum Teilen der Hand, wenn die ersten beiden Karten gleichwertig sind.

Stand, Stand Pat – die Entscheidung des Spielers, keine weitere Karte mehr aufzunehmen.

Stiff Card – eine Karte zwischen 2 und 6, die den Dealer zum Aufnehmen einer weiteren Karte veranlassen könnte.

Stiff Hand – eine Hand mit einem Gesamtwert zwischen 12 und 16. Erhält der Spieler als nächstes eine Karte mit dem Wert 10, überkauft er sich (bust).

Surrender – Aufgeben. Wenn der Spieler ein Blackjack des Dealers vermutet, hat er die Möglichkeit, für die Hälfte seines Einsatzes aufzugeben und die Partie vorzeitig zu beenden.

Ten-Poor Deck - ein Talon bzw. Kartenstapel, der nur noch wenige Karten des Werts 10 enthält, weil viele Karten mit dem Wert 10 bereits gegeben wurden.

Ten-Rich Deck - ein Talon bzw. Kartenstapel, der noch viele Karten des Werts 10 enthält, weil sich nur wenige Karten mit dem Wert 10 im Spiel befinden.

Ten-Value Card – eine Karte, die mit dem Wert 10 gezählt wird, also alle Zehner, Buben, Damen und Könige.

Third Base – der Spieler, der unmittelbar zur Rechten des Croupiers sitzt und somit als letzter Spieler der Runde an der Reihe ist.

Tip or Toke – ein Trinkgeld vom Spieler für den Dealer.

Twenty-One – engl. für Einundzwanzig - eine andere Bezeichnung für Blackjack.

Unfavorable Deck – ein Talon bzw. Kartenstapel mit für das Casino vorteilhaften, für den Spieler dagegen schlechten Restkarten.

Unit – eine Standardwette.

Upcard – die für alle Spieler sichtbare, aufgedeckte Karte des Dealers.

Newsletter


In Den Nachrichten

Casino Artikel